Klassische Reitkunst

Was ist das? Die Definition laut Wikipedia:

Die Klassische Reitkunst ist die reiterliche Präsentation eines Pferdes, bei der das Pferd durch eine logische und psychologische Ausbildung gymnastiziert werden soll.

Dazu paßt das Zitat von Kurt Albrecht (Dogmen der Reitkunst, 1994) ganz gut dazu:

„Idealerweise und theoretisch sollte es keinen Unterschied zwischen der klassischen Schule und dem Dressursport geben: In der Praxis ist er jedoch vorhanden. …Das Ziel der klassischen Schule ist es, das Pferd durch eine logische und psychologische Ausbildung zu gymnastizieren. Der Dressursport möchte den Pferden Lektionen für den Wettbewerb beibringen.“.

 

Piaffer LaGueriniere
Piaffer La Gueriniere

 

Und auf der Suche nach geeigneten Ausbildern fand ich in unseren ausgesuchten Trainern das was ich immer suchte: Viel Leichtigkeit und Feinheit beim Reiten gepaart mit einem fundierten Wissen und großem Respekt und Liebe zum Pferd.  Zu unseren Stammtrainern gehören:

 

*Desmond O’Brien:

 

DOB

 

28 Jahre Angehöriger der Spanischen Hofreitschule, davon 11 Jahre Mitglied des Reitenden Personals, 17 Jahre in der Sattlerei.

Desmond  O’brien ist seit vielen Jahren ein äußerst gefragter Ausbilder (national & international) mit Schülern, die er bis Grand Prix fördert.

Als Pferdeausbilder, Reitlehrer, A-Instructor für das Reiten im Damensattel und ehemaliger Sattlermeister der Spanischen Hofreitschule Wien, verfügt er über ein einzigartiges Wissen, das er auch gerne weiter gibt.

Ziel der „Sattlerei und Schule des Reitens O’Brien“ ist es, den Reiter dazu zu befähigen, dass er die Gesundheit seines Pferdes über viele Jahre erhalten kann. Durch systematisch aufgebaute gymnastizierende Arbeit, und einen passenden Sattel erfährt der Reiter, was es bedeutet, ein zufriedenes Pferd zu reiten, Harmonie zwischen Reiter und Pferd zu spüren.

 

IMG_3613 (1024x683)
Foto: privat

 

Desmond O’Brien führt den Reitschüler in einer sehr positiven Unterrichtsatmosphäre zum Ziel, zeichnet sich durch unendliche Geduld, viel Einfühlungsvermögen für Pferd und Reiter und manchmal auch unkonventionelle Lösungswege aus. Sein Unterricht trägt dazu bei, dass sich der Reiter wohl fühlt, dabei optimal lernt und somit zum Wohl des Pferdes beiträgt.

Zitat Desmond:
„Reiten ist eine Philosophie, eine Lebenseinstellung! Das heißt, Reiten muss sich im Leben auswirken und umgekehrt“.

 

* Andrea Jänisch:

 

pasoibero_bandreao71526
Foto: C. Slawik

 

Frau Jänisch ist überwiegend in der Gangpferdeszene und Barockreiterei bekannt. Sie steht überall für ein ganz spezielles „Reiten mit feinen Hilfen“.

Andrea Jänisch ist IGV-Ausbilderin und Richterin, Buchautorin und frequentierte Kursleiterin in Deutschland und im Ausland (Referentin für Fortbildungsseminare für Reitlehrer und Trainer „Train the Trainer“). Sie ist Trainer A für Gangpferde, Iberische Pferde und Warmblüter.

 

pasoibero_bandreao111200 (640x427)
Foto: C. Slawik

 

Pressestimmen über Andrea Jänisch:
„Kaum eine Pferdeausbilderin ist so vielseitig wie sie. Frau Jänisch kümmert sich nicht nur um Pferde und Ponys ALLER Rassen, sondern bildet sie auch in allen möglichen Disziplinen aus (von Zirkuslektionen über Elemente der GHP, Lektionen über der Erde bis hin zu Dressurlektionen aller Levels bis Grand Prix).“
Aus: Pegasus Zeitschrift

 

„Töltkurse für Isländer, Paso Finos oder Foxtrotter machen nur einen kleinen Teil ihrer Arbeit aus. Denn ihre Schüler sollen vor allem besser Reiten lernen – die Töltausbildung kommt als spezieller Ausbildungsteil dazu. So finden sich längst nicht nur Gangpferde in ihren Kursen.“
Aus: Dressur Studien, Ausgabe 3

 

 

 

* Claudia Weiser

 

Claudia

 

Zitat Claudia Weiser:

„Jedes Pferd jeder Rasse kann auf seine Art zum Tanzen gebracht werden, egal auf welchem Ausbildungsniveau.
Und jeder Reiter kann lernen, dieses Ziel seinen eigenen Fähigkeiten entsprechend zu erreichen. Beim Reitunterricht möchte ich dem Reiter vermitteln, wie er seinen Körper optimal einsetzen kann, um die bestmögliche Harmonie mit dem Pferd zu erreichen.“
Claudia Weiser unterrichtet seit 13 Jahren als hauptberufliche Reitlehrerin und Ausbilderin. Ihr reiterlicher Werdegang fing an im Jahr 1972 und sie sammelte Erfahrung bei verschiedenen Ausbildern. Sie ist „Ritterin der Akademischen Reitkunst“ (Bent Branderup), u.a. zählen Manolo Oliva, Marc de Broissia und Richard Hinrichs zu ihren Ausbildern. Sie ist seit Jahren Schülerin von Desmond O’Brien und so vervollkommnet sie die hohe Kunst des Reitens mit feinen Hilfen.

 

12698510_225833631090990_2826501964751145605_o

 

Der Unterricht mit Claudia Weiser zeichnet sich durch eine ruhige & entspannte Atmosphäre aus. In den Kursen wird in täglich zwei halbstündigen praktischen Einheiten individuell ein besseres Verständnis für die Bewegungsabläufe bei Pferd und Reiter und deren Umsetzung erarbeitet. Nach der Mittagspause gibt es jeweils eine Einheit Theorie, die nicht nur aus Zuhören besteht sondern auch aus praktischen Übungen.
Kursteilnahme von Anfänger bis Könner − das gilt auch für das Pferd (alle Rassen). Auf Wunsch können einzelne Einheiten oder der gesamte Kurs auch an der Hand, an der Longe oder am Langen Zügel gearbeitet werden.

 

 

*Petra Schöner

 

Petra

 

„Leicht, leichter, am leichtesten“

Dies sind die drei Wörter, die mir spontan zu Petra Schöner einfällt. Auf der Suche nach mehr Leichtigkeit und deren Umsetzung, die wiederum sich mit der Lehre und Denkweise unserer Stamm-Trainer deckt, bin ich vor einigen Jahren auf Petra aufmerksam geworden.

Wer kennt das nicht? während des Reitens versuchen wir „verzweifelt“ feiner zu werden, entspannt zu sitzen, sich fallen zu lassen und zu federn … aber es klappt manchmal nicht, wie setze ich das um, leicht, leichter, am leichtesten zu werden?

 

 

In Petras Unterricht geht es nämlich darum uns Reitern ein noch feineres „Handwerkszeug“ zu vermitteln mit dem Ziel, Freude an der Bewegung ohne Leistungsdruck zu schaffen. Durch Motopädagogik und Focusing-Techniken wird die Bewegung und Wahrnehmung beim Reiten geschult, dieser ganzheitlich orientierte Ansatz bringt uns ein Stück weiter zur Leichtigkeit.
Petras Fähigkeiten beruhen auf ihrer langjährigen Erfahrung und Praxis.

Zudem ist Petra Pferdewirtschaftsmeisterin (mit Silber-Plakette ausgezeichnet).
Sie ist FN Trainerin B Gangpferdereiten IGV mit Zusatzqualifikation in der Motopädagogik / Psychomotorik WfP und Basisausbildung im Focusing DAF sowie lizenzierte Trainerin für Dualaktivierung.

 

 

Petra´s Schwerpunkt „harmonisches & bewusstes Reiten“ aber auch Dual-Aktivierung sowie effektives Longieren am Kappzaum (auch für Reha-Pferde) können kombiniert werden. Wer lernen & spüren will wie das Zusammenspiel mit unserem Partner Pferd (egal ob 3-Gänger oder Mehrgänger!) sich besser, gelöster und harmonischer anfühlt und wie wir unsere Wahrnehmung schulen können und dann abrufen um effektive Hilfe zu geben, ist bei Petra Schöner gut aufgehoben!

Petras Zitat: Reiten – das Spiel mit den Sinnen!

 

Beitragsbild: Mara Schwarz Fotografie

Advertisements